TSV verfällt in alte Muster

SG Gundelsheim – TSV Weinsberg 24:13 (10:7)

F-BK: Der TSV hatte sich viel vorgenommen für diesen Spieltag. Wollte man doch den Rückenwind der letzten erfolgreichen Partien nutzen, um Wiedergutmachung für das in der letzten Sekunde unglücklich verlorene Hinspiel gegen die SG Gundelsheim zu leisten. Dass dieses Vorhaben jedoch kein Selbstläufer werden würde, war allen klar. Schließlich standen sich der aktuell Zweit- und Drittplatzierte der Liga gegenüber. Dass der TSV jedoch keinen Fuß auf den Boden brachte und einfach nichts zusammenlief – das hatte man wirklich nicht erwartet.

Bei Anpfiff schien der TSV noch nicht wach zu sein. In der Abwehr, auf die man sich sonst immer verlassen konnte, fehlten die Absprachen und Cleverness. So fiel man doch immer wieder auf einfache Tricks der Gundelsheimer rein. Womit man im vorangegangenen Spiel noch überzeugen konnte, fehlte an diesem Tag. Zu wenig Druck auf die Gundelsheimer Abwehr, schlechte Chancenverwertung und hinten fand man auch keinen Zugriff. Nach 21 gespielten Minuten stand es 7:3. Dann ging endlich ein kleiner Ruck durch das Weinsberger Team und innerhalb von fünf Minuten konnte man auf 8:7 verkürzen. Das sollte jedoch der einzige Lichtblick im Spiel bleiben. Zur Halbzeitpause zog Gundelsheim wieder auf 10:7 davon.

Leider schaffte es der TSV auch in der zweiten Hälfte nicht zurück zur gewohnten Stärke. Am Ende musste sich Weinsberg deutlich mit 24:13 geschlagen geben. Danach war sich die Mannschaft einig: ein solcher Totalausfall darf und wird nicht wieder vorkommen.

Eine Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits kommenden Samstag, den 08.12.2018, um 16 Uhr in der Weibertreuhalle. Zu Gast wird der TSV Hardthausen II sein, gegen den das Hinspiel bereits deutlich gewonnen werden konnte. Jedoch muss sich der TSV bis dahin wieder berappeln, ansonsten wird man sich auch in diesem Spiel sehr schwer tun.

Es spielten: Linda Burkhardt (TW), Michaela Mess (TW), Samira Werner, Sabrina Armbrüster (2), Friederike Koch (1/1), Julia Rieth, Claudia Friebe-Ott, Linda Schenek, Theresa Krause (8/3), Melanie Rieth, Katharina Zwickl, Laura Nürnberger, Jana Munderich (2)

Von |2018-12-03T11:26:07+00:0003. Dezember 2018|aktive, damen I, spielbericht|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar