Mit Kampfgeist und Einsatz zum Sieg

TSV Weinsberg – HSG Hohenlohe II 26:16 (14:11)

F-BK: Am Sonntag begrüßte man im Vorspiel der BWOL-Partie der Männer die punktgleiche Landesliga-Reserve der HSG Hohenlohe. Beide Mannschaften belegten gemeinsam den dritten Tabellenplatz und waren gewillt, diesen Platz zu verteidigen. Ausgerechnet an diesem Spieltag musste der TSV auf seine beiden linken Rückraumspielerinnen und weitere Verletzte/Kranke verzichten. Dafür grüßten wieder einmal die beiden Studenten Annika Gerster und Selina Schreiner im TSV-Trikot.

Blickte man in die Gesichter der TSV-Spielerinnen konnte man jedoch erkennen, dass ihnen die Personalschwäche an diesem Tag keinen Strich durch die Rechnung machen sollte. Von Anfang an war Weinsberg mit dem Kopf auf dem Feld und hellwach. Sofort stellte der TSV eine bärenstarke Abwehr und zog Profit daraus. Nach zwei Tempogegenstößen durch die schnelle Linksaußen Julia Rieth stand es in der 5. Minute 2:0. Die HSG zog jedoch nach und konnte zwei Minuten später ausgleichen und sogar in der 13. Minute mit 4:5 in Führung gehen. Das sollte jedoch die einzige Gäste-Führung bleiben in dieser Partie. Dann kam der TSV noch mehr in Fahrt und konnte über weitere Kontertore und ein schnelles Spiel nach vorne über so gut wie jede Position einnetzen. Mit einem kleinen Polster von 14:11 wechselte man die Seiten.

Doch wer nun dachte, dass der TSV bereits in der ersten Hälfte gezeigt hatte, was in ihm steckt, der wurde eines Besseren belehrt. In der zweiten Halbzeit holten die TSV-Spielerinnen dann wirklich alles aus sich heraus. Die Abwehr arbeitete noch härter, eine überragende Linda Burkhardt vernagelte das Weinsberger Tor und nach vorne wurde angeführt von den gut aufgelegten Mittespielerinnen Annika Gerster und Selina Schreiner mächtig Druck gemacht. In dieser Phase glänzten zudem die starken Rückraumspielerinnen Sabrina Armbrüster und Claudia Ott, die die Bälle mit vollem Einsatz im gegnerischen Tor versenkten. Der HSG fiel nicht mehr viel ein und so endete die Partie verdient mit einem deutlichen 26:16-Sieg für Weinsberg, wodurch der TSV den dritten Tabellenplatz verteidigen konnte.

Die Mannschaft bedankt sich recht herzlich für die tolle Unterstützung der Zuschauer und würde sich freuen, wenn der ein oder andere Zuschauer am kommenden Sonntag, den 02.12.2018, den Weg nach Gundelsheim finden würde. Dort wartet der aktuell Zweitplatzierte bereits mit dem Rückspiel gegen den TSV. Das Hinspiel wurde unglücklich mit nur einem Tor in der letzten Sekunde verloren. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Es spielten: Linda Burkhardt (TW), Michaela Mess (TW), Annika Gerster (5/2), Sabrina Armbrüster (7), Friederike Koch (2), Julia Rieth (3), Claudia Ott (5), Linda Schenek, Katharina Zwickl (2), Laura Nürnberger (2), Didem Keskin, Selina Schreiner

Von |2018-11-26T10:11:35+00:0026. November 2018|aktive, damen I, spielbericht|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar