Vorstellung – Jan König

M1 Kader Vorstellung 2018/2019

Steckbrief:

NameJan König
PositionRL, RM
Rückennummer17
Letzter VereinTSB Horkheim
VorbildDirk Nowitzki, Uwe Möck, Fabrice Wersch
LieblingsmannschaftBayern München, Dallas Mavericks
HobbiesBundesliga, reisen, Fitness Studio, Fifa
Lieblingssongs
LieblingsfilmeLeg dich nicht mit Zohan an
Favoriten BWOL 18/19SG Pforzheim/Eutingen
Meine Aufgabe im TeamCo-Kapitän
Motto

 

Interview:

War die Saison 2017/2018 zufriedenstellen für dich?
Jan: Wir hatten leider wieder einige schwache Spiele dabei, die wir zurecht verloren haben. Darunter auch mehrere vor eigenem Publikum und gegen spätere Absteiger. Das war nicht unser Anspruch. Die Liga ist zwar ausgeglichen aber gerade daheim wollten wir mehr Konstanz an den Tag legen. Wir hatten zwar auch Ausreißer nach oben, wie die Spiele in Herrenberg und Plochingen oder daheim gegen Willstätt. Insgesamt können wir jedoch mit dem Verlauf der Saison sicherlich nicht ganz zufrieden sein. Ich hoffe, dass wir in dieser Saison konstanter spielen und des Öfteren unser oberes Leistungsniveau erreichen.

Was war dein Highlight in der Vorbereitung?
Jan: Das Trainingslager im Steinknickle bei unserem “Schäry” war wieder eine runde Sache und ist jedes Jahr ein kleines Highlight.
Die Neuen werden hier ins Team aufgenommen und die Mannschaft wächst in diesen Tagen immer ein Stück weit zusammen.

Max Schulze und Alex Ruck werden aller Voraussicht nach den Großteil der Hinrunde verletzungsbedingt verpassen.
Wie könnt ihr diese Ausfälle in den kommenden Wochen kompensieren?
Jan: Dass die Ausfälle schwer wiegen ist keine Frage. Durch die weitere Verletzung von Mert Darancik müssen wir aktuell ohne gelernten Rechtsaußen und teilweise mit einem Rechtshänder auf dieser Position agieren. Das ist nicht optimal. Im letzten Spiel hat man gesehen, dass es trotzdem gehen kann. Im Rückraum werden die jungen Spieler Moritz Wahl und Felix Reichert nun mehr Verantwortung übernehmen müssen und zeigen können, was sie drauf haben. Auf Rechtsaußen springen, bis Mert wieder zurück ist, Markus Seifer und Cedric Bollmann in die Bresche. Mir ist nicht bange – die Jungs werden ihren Job gut machen.

Wie sehen die Ziele für diese Saison aus?
Jan: Wir haben intern keine Ziele ausgegeben. Trotz Verletzungen sollte der Anspruch sein, so lange wie möglich unter den ersten 4 mit zuspielen.
Spiele wie in Konstanz dürfen dann allerdings nicht allzu oft vorkommen – sonst geht es auch schnell in die andere Richtung.

Von |2018-10-01T09:59:41+00:0001. Oktober 2018|teampreview 18/19|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar